Diözesane Arbeitsgemeinschaft der MAVen im Bistum Mainz: Selbstverständnis

Selbstverständnis

Diözesane Arbeitsgemeinschaft der MAVen im Bistum Mainz

Im Bistum Mainz sind ca. 10 000 kirchlich Bedienstete in ca. 170 kirchlichen Einrichtungen tätig. Arbeitsrechtlich setzen sich über 500 Mitarbeitervertreter und -vertreterinnen für sie ein. Sie sind in der Diözesanen Arbeitsgemeinschaft der MAVen (DiAG MAV) zusammengeschlossen.

Die Aufgaben der DiAG MAV ergeben sich aus der so genannten Mitarbeitervertretungsordnung für das Bistum Mainz, kurz: MAVO. Dort heißt es im § 25(2):

Aufgabe der Arbeitsgemeinschaft ist:
  1. gegenseitige Information und Erfahrungsaustausch mit den vertretenen Mitarbeitervertretungen,
  2. Beratung der Mitarbeitervertretungen in Angelegenheiten des Mitarbeitervertretungsrechtes,
  3. Förderung der Bildung von Mitarbeitervertretungen und Förderung der Anwendung der Mitarbeitervertretungsordnung,
  4. Anhörung, Mitberatung und Vorschlagsrecht bei Bildungsmaßnahmen für Mitarbeitervertreterinnen und Mitarbeitervertreter,
  5. Erarbeitung von Vorschlägen und Anhörung und Mitberatung bei der Fortentwicklung der Mitarbeitervertretungsordnung,
  6. Abgabe von Stellungnahmen zu Vorhaben der Bistums-KODA Mainz nach Aufforderung durch den Vorsitzenden der Kommission.
Laut MAVO § 25 (5) kann sich „die Arbeitsgemeinschaft mit Arbeitsgemeinschaften anderer (Erz-)Diözesen zu einer Bundesarbeitsgemeinschaft der Mitarbeitervertretungen [...] zusammenschließen.“ Die DiAG Mainz entsendet Delegierte in die BAG MAV.
 
YOU ARE HERE: